fördert den Jazz in Dortmund

Letztes

ProJazz e.V.

ProJazz  e.V. ist ein Verein zur Förderung der Jazz- und Improvisationsmusik in Dortmund. Wir fördern Spielstätten, veranstalten Sessions, Schulprojekte, Workshops und das bekannte Projazz Festival.  Für unsere Mitglieder unterhalten wir einen Proberaum sowie eine Gesangsanlage.

ProJazz wird gefördert durch das Kulturbüro Dortmund.

 

INFOS UND KARTENRESERVIERUNGEN:

info@projazz.de

Advertisements

17.05.; 20:00 G. B. Jazzakademie Ensemble Leitung: Wim Wollner, Haus Rode

GBJA Ensemble 2017 - 3

GBJA Ensemble 2017 - 4

Glen Buschmann Jazzakademie

seit nunmehr 20 Jahren erweist sich die GBJA als Kaderschmiede des Jazz in Dortmund und hat seitdem schon einigen großen Talenten den Weg bereitet. Das Studentenensemble unter Leitung von Wim Wollner präsentiert sein in diesem Semester erarbeitetes Programm, einer Mischung aus swingendem bis funkigem, vokalem und instrumentalem Repertoire. Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher Abend mit viel Lust an solistischer Improvisation.

Adresse:
Haus Rode
Am Heedbrink 72
44263 Dortmund

 

10.5.; 16:00-19:00 Workshop zur indischen Musik mi Imran Khan (sitar, vocal) und Freunden anschl. Konzert und Session

imran khan

In dem Workshop erklärt Imran Khan die Grundzüge der indischen Musik
hinsichtlich Rhythmik und Melodik; es erfolgt also eine Einführung in die
jeweiligen Silbensprachen und Gestaltungsprinzipien.
Die TeilnehmerInnen erarbeiten die Inhalte spielerisch.
Bei entsprechender Nachfrage kommt evtl. noch ein Rhythmusdozent hinzu.
Am Abend können zwei Stücke durch die TeilnehmerInnen gestaltet werden
und werden ins Konzert/Session integriert.
Teilnahmegebühr: 10,00 €, für Pro Jazz Mitglieder: 5,00 €
Anmeldung per Email: info@projazz.de

03.05.; 19.00 Go! (Streetbeat – Fun – Music)

Go! – das sind „Fun Street Beats“, ein bunter Mix aus Ska, Reggae, Balkan Brass und
schrägen Improvisationen. Cool greifen die hochenergetischen Bläser unter anderem schräge
Themen aus den Soundtracks der Filme von Quentin Tarantino auf, dabei immer wieder nach
vorne gepusht von der schweißtreibend groovenden Rhythmusgruppe.

Besetzung:
Dimitri Telmanov (Trompete)
Wim Wollner (Saxophone)
Ralf Lohmann (Bass)
Bernhard Weichinger (Drums)

Go! 3 - Copyright Ulla IllerhausGo! 1 - Copyright Ulla Illerhaus

 

 

8.3.; 20:00 Vokalstrahl – Denise Kiree und Hans-Joachim Rekowski im Sissikingkong

Die Dortmunder Musiker Denise Kiree und Hans-Joachim Rekowski sind ein eingespieltes Team.  Über die Jahre entwickelte das “Vater-Tochter-Duo” einen eigenen Sound. Egal ob Eigenkompositionen, Jazz- und Latinstandards, Songs von Richie Beirach wie “Broken Wing” oder Steve Swollows “Ladies in Mercedies”, alle Songs werden auf charmante Weise interpretiert. Hans-Joachim Rekowski begleitet die Sängerin gekonnt auf der Gitarre. Neben ihrem melodisch sanften Gesang setzt Denise Kiree stimmungsvolle Akzente mit der Querflöte.

22.12., 20:00 Philipp Staege Eternauta + Peters – Hagen – Wagner @domicil, Hansastr. 7-11, Dortmund www.domicil-dortmund.de

Eternauta: Felix Römer – Piano, Jan Dittmann – Kontrabass, Philipp Staege – Drums & Komposition
Das 2011 in Dortmund gegründete Pianotrio Eternauta stellt sein aktuelles Programm Die Verhegelung
vor. Im Sinne einer multiplen Moderne verarbeiten die drei Musiker ihre eigenen, musikalischen
Einflüsse, die von fernen Kulturen und Musiken ebenso geprägt sind wie von lokalen Besonderheiten.
Ein glokalisierter und handgemachter Jazz, der seine Heimat ebenso in der Metropole Ruhr hat, wie in
der großen weiten Welt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hagen / Peters / Wagner
Freie Improvisationen zwischen Free Jazz und Neuer Musik – nach Konzerten mit der britischen
Sängerin Maggie Niccols im Frühjahr 2017 präsentieren die Dortmunder Musiker Michael Peters (dr)
und Thorsten Wagner (p) ihr neues Trio mit dem Klarinettisten Patrick Hagen. Hagen war u.a.
Gastmusiker des Ensemble Modern, Mitglied der Amsterdamer Avantgarde-Bigband De Contraband
unter der Leitung von Willem van Manen und hatte Engagements als Theatermusiker am
Schlosstheater Moers, am Consol-Theater Gelsenkirchen sowie am Schauspielhaus Bochum.
Peters und Wagner spielen seit vielen Jahren in unterschiedlichsten Besetzungen, meist im Trio oder
Duo, wobei sie immer wieder neue Möglichkeiten (frei) improvisierter Musik ausloten. Mit Patrick Hagen
an der B- und Bass-Klarinette erweitern sie dieses Spektrum klanglich wie musikalisch – expressive
Ausbrüche in Free-Jazz-Tradition sind verbunden mit lyrischen Momenten und avantgardistischen
Geräuschimprovisationen. So entsteht eine Musik zwischen motorischer Energie und ruhiger, fast
zeitenthobener Intensität.

16.12., 19:00 Big Band Dorsten Paul Gerhard Kirche Markgrafenstraße 125, 44139 Dortmund

„Seit 35 Jahren swingt sie schon – die Big Band aus dem schönen Ruhrgebiets-Städtchen Dorsten. Und fast genauso lange ist es bereits Tradition, daß die Band kurz vor Weihnachten ein Programm zum Besten gibt, daß sich an diese Jahreszeit anpasst: Weltliche und weihnachtliche Klassiker aus dem Repertoire großer Big Bands von Count Basie bis zur U.S. Army Band gehören ebenso dazu wie Arrangements aus den eigenen Reihen.

In Dorsten und Münster sind die Konzerte schon lange Kult – nun kommt am 16. Dezember die Band aus der Nachbarschaft erstmals nach Dortmund, um das Programm in der Paul Gerhard Kirche zu präsentieren. In der Band sitzen schließlich mit den Saxophonisten Catrin Groth und Philipp Sauer zwei Lokalhelden.

Ort : Paul Gerhard Kirche 

        Markgrafenstraße 125

         44139 Dortmund

Beginn : 16.12.207 um 19h     

Eintritt frei

14.12., 20:00 Raum N @ ekamina-Reihe, Sissikingkong, Landwehrstr./Sunderweg, Dortmund

Mit elektronischen Sounds und hypnotisierenden, tanzbaren Rhythmen befindet sich Raum N in der Klangwelt des 21. Jahrhunderts. Das energetische Trio, bestehend aus den drei Ausnahmemusikern Roman Babik (Piano), Lukasz Dworak (Bass) und Mirek Pyschny (Drums), lässt sich von den modernen Sounds von Bad Plus, Robert Glasper und Bedrock inspirieren und entführt seine Zuhörer mit außergewöhnlichen Klangkollagen und speziellen Soundeffekten in eine ganz neue, grenzenlose Welt des modernen. http://www.ekamina.de