fördert den Jazz in Dortmund

Letztes

ProJazz e.V.

ProJazz  e.V. ist ein Verein zur Förderung der Jazz- und Improvisationsmusik in Dortmund. Wir fördern Spielstätten, veranstalten Sessions, Schulprojekte, Workshops und das bekannte Projazz Festival.  Für unsere Mitglieder unterhalten wir einen Proberaum sowie eine Gesangsanlage.

ProJazz wird gefördert durch das Kulturbüro Dortmund.

 

INFOS UND KARTENRESERVIERUNGEN:

info@projazz.de

Advertisements

22.12., 20:00 Philipp Staege Eternauta + Peters – Hagen – Wagner @domicil, Hansastr. 7-11, Dortmund www.domicil-dortmund.de

Eternauta: Felix Römer – Piano, Jan Dittmann – Kontrabass, Philipp Staege – Drums & Komposition
Das 2011 in Dortmund gegründete Pianotrio Eternauta stellt sein aktuelles Programm Die Verhegelung
vor. Im Sinne einer multiplen Moderne verarbeiten die drei Musiker ihre eigenen, musikalischen
Einflüsse, die von fernen Kulturen und Musiken ebenso geprägt sind wie von lokalen Besonderheiten.
Ein glokalisierter und handgemachter Jazz, der seine Heimat ebenso in der Metropole Ruhr hat, wie in
der großen weiten Welt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hagen / Peters / Wagner
Freie Improvisationen zwischen Free Jazz und Neuer Musik – nach Konzerten mit der britischen
Sängerin Maggie Niccols im Frühjahr 2017 präsentieren die Dortmunder Musiker Michael Peters (dr)
und Thorsten Wagner (p) ihr neues Trio mit dem Klarinettisten Patrick Hagen. Hagen war u.a.
Gastmusiker des Ensemble Modern, Mitglied der Amsterdamer Avantgarde-Bigband De Contraband
unter der Leitung von Willem van Manen und hatte Engagements als Theatermusiker am
Schlosstheater Moers, am Consol-Theater Gelsenkirchen sowie am Schauspielhaus Bochum.
Peters und Wagner spielen seit vielen Jahren in unterschiedlichsten Besetzungen, meist im Trio oder
Duo, wobei sie immer wieder neue Möglichkeiten (frei) improvisierter Musik ausloten. Mit Patrick Hagen
an der B- und Bass-Klarinette erweitern sie dieses Spektrum klanglich wie musikalisch – expressive
Ausbrüche in Free-Jazz-Tradition sind verbunden mit lyrischen Momenten und avantgardistischen
Geräuschimprovisationen. So entsteht eine Musik zwischen motorischer Energie und ruhiger, fast
zeitenthobener Intensität.

16.12., 19:00 Big Band Dorsten Paul Gerhard Kirche Markgrafenstraße 125, 44139 Dortmund

„Seit 35 Jahren swingt sie schon – die Big Band aus dem schönen Ruhrgebiets-Städtchen Dorsten. Und fast genauso lange ist es bereits Tradition, daß die Band kurz vor Weihnachten ein Programm zum Besten gibt, daß sich an diese Jahreszeit anpasst: Weltliche und weihnachtliche Klassiker aus dem Repertoire großer Big Bands von Count Basie bis zur U.S. Army Band gehören ebenso dazu wie Arrangements aus den eigenen Reihen.

In Dorsten und Münster sind die Konzerte schon lange Kult – nun kommt am 16. Dezember die Band aus der Nachbarschaft erstmals nach Dortmund, um das Programm in der Paul Gerhard Kirche zu präsentieren. In der Band sitzen schließlich mit den Saxophonisten Catrin Groth und Philipp Sauer zwei Lokalhelden.

Ort : Paul Gerhard Kirche 

        Markgrafenstraße 125

         44139 Dortmund

Beginn : 16.12.207 um 19h     

Eintritt frei

14.12., 20:00 Raum N @ ekamina-Reihe, Sissikingkong, Landwehrstr./Sunderweg, Dortmund

Mit elektronischen Sounds und hypnotisierenden, tanzbaren Rhythmen befindet sich Raum N in der Klangwelt des 21. Jahrhunderts. Das energetische Trio, bestehend aus den drei Ausnahmemusikern Roman Babik (Piano), Lukasz Dworak (Bass) und Mirek Pyschny (Drums), lässt sich von den modernen Sounds von Bad Plus, Robert Glasper und Bedrock inspirieren und entführt seine Zuhörer mit außergewöhnlichen Klangkollagen und speziellen Soundeffekten in eine ganz neue, grenzenlose Welt des modernen. http://www.ekamina.de

8.12., 20:00 (Einlass: 19:00) Peterok – Müller – Schräder @ Klavierwerkstatt Uwe Hoffmann, Dechenstr. 13, 44147 Dortmund

Daniel Paterok wurde nach klassischer Klavierausbildung mit 17 Jahren vom Boogie-Virus infiziert. Es folgte ein intensives Studium dieser Musik. Schnell wurden Bach, Beethoven und Mozart von Ammons, Johnson und Lewis abgelöst. Seine brillante Spielweise sowie eine kräftige linke Hand kombiniert mit dem Einfluss und der Inspiration der großen Boogiemeister führten zu seinem unverkennbaren Stil. Inzwischen ist Daniel Paterok nicht nur mit seinem Boogie Trio deutschlandweit zu hören. Mit über 100 Konzerten im Jahr, weit über die Grenzen der Bundesrepublik hinaus, hat er in diversen Bands von Soul bis New Orleans Jazz seine „Finger im Spiel“ und bisher 2 CDs unter eigenem Namen veröffentlicht. Für das Konzert in Dortmund, dass sich zwischen Boogie und Jazz bewegen wird, hat er den erfahrenen Dortmunder Bassisten Andreas Müller und den Schlagzeuger Udo Schräder dabei. http://www.klavierbau-hoffmann.de

7.12., 19:30 Kaleidoskop & BIMA @ PAN Kulturzentrum, Güntherstr. 69, 44143 Dortmund

Das Quartett „Kaleidoskop“ schlägt einen weiten musikalischen Bogen. Ausgehend vom modernen Jazz blicken Kontrabassist Alex Morsey, Percussionist Fethi Ak, Gitarrist Christian Hammer und Saxophonist Dimitrij Markitantov in Richtung Ost- und Südosteuropa bis hin zum Nahen Osten. Alex Morsey und Christian Hammer spielen schon seit einigen Jahren in verschiedenen Bandprojekten zusammen, angefangen von der Orgelband „Know what I mean?“ bis zu „The Dorf“. Fethi Ak zählt zu den besten Darbukaspielern Deutschlands und ist in der türkischen Musikszene ein sehr gefragter Live- und Studiomusiker. Dimitrij Markitantov traf auf die drei Musiker, als er bei zwei Auftritten kurzfristig für einen erkrankten Akkordeonisten einsprang. Der in Kiew geborene Saxophonist verbindet dabei melodische Elemente des Balkans mit modernem Jazzsaxophon und einen wunderbaren Ton auf Alt- und Sopransaxophon. Auf dem Programm stehen eigene Kompositionen, sowie Bearbeitungen von Klassikern aus Jazz und Weltmusik.

26.10., 20:00 JeLoPoSta & Carlo Mascolo @ Sissikingkong, Landwehrstr.

Die (nicht nur) musikalische Freundschaft von Lothar Stahl und Jens Pollheide währt nunmehr über 20 Jahre. Beide lernten sich bei der Münchener Weltmusikkommune embryo kennen, und deren Keyboarder Michi Wehmeyer erkannte das blinde Verständnis, das Lothar und Jens beim Musizieren haben. Seit nunmehr über 10 Jahren kennen und schätzen sie den italienischen Posaunisten Carlo Mascolo, der sich im Schnittfeld von Jazz, neuer Musik und Ethnosounds bewegt.JeLoPoSta_pressefoto
Carlo Mascolo – trombone & modified trombone Lothar Stahl – drums, percussion, xylophone Jens Pollheide – ney, kaval, flutes, bass

Eintritt frei, um Spende wird gebeten!

27.10., 20:00 ADD-ONE @ „Evinger Schloss“, MIZ Ruhr, Nollendorfplatz, Dortmund-Eving

ADD ONE ist, mit Verlaub, das kleinste Vokalorchester der Welt. Sie vertonen die Welt direkt beim nächsten Spaziergang. Dabei singen sich die drei gerne durch die verschiedensten Genres, sind mal Rockband, mal Streichertrio, mal Opern – oder Jazzchor. Sie finden Töne für obskure Kriminalgeschichten sowie Reiseanekdoten und erschaffen im nächsten Augenblick Klangsphären so weit wie der Horizont.
Matthias Ortmann (Tenor/Bass/VP) Imke Johanne Spöring (Mezzo/Sopran) Julia Wendel (Sopran)ADD-ONE-2015-300x242

Eintritt 8,00 €, für ProJazz-Mitglieder frei!

https://musicruhr.wordpress.com/uber-uns/