fördert den Jazz in Dortmund

10.10.2018, 20:00 MONK 101 @ domicil

Abend zum 101. Geburtstags von Thelonius Monk

Marie-Christine Schröck (sax), Wim Wollner (sax), Igor Krasovsky (vib),
Guido Schlösser (p), Jens Pollheide (el-b, fl), Michael Peters (dr),
Achim Zepezauer (elec), special guest: Martien Oster (g) & Anke Kortmann (voc)

Thelonious Monk (1917-1982) brachte die Kompositionsprinzipien der Moderne des frühen 20. Jahrhunderts in den Jazz. Mit seinem revolutionären Klavierstil gehörte er zu den Erfindern des Bebop. John Coltrane, der 1957/58 in Monks Quartett gespielt hat: „Wenn Du nicht aufpasst, ist es so, als würdest du in einen leeren Fahrstuhlschacht steigen.“

Generationen von Jazzmusikern haben sich mit Thelonious Monks Kompositionen auseinandergesetzt. Am 101. Geburtstag dieses epochalen Musikers soll nicht nur sein Werk in persönlichen Interpretationen Dortmunder Musiker gefeiert werden, sondern auch sein Leben in literarischen Darstellungen, nicht zuletzt in markanten Zitaten von ihm selbst.

Der Abend wird kuratiert vom Dortmunder Pianisten Guido Schlösser.

In Kooperation mit domicil gGmbH

Eintritt 10,00 €, für aktive domicil und gültige Pro Jazz Mitglieder Eintritt frei!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s