fördert den Jazz in Dortmund

Uncategorized

22.9., 20:00 About Aphrodite @ offene antworten

About Aphrodite @ Raum für offene Antworten, Kaiserstr. 75, 44135 Dortmund

Gilda Razani – Theremin/ Saxofon/ Live Elektronik
Hans Wanning – Piano/ Keyoards/ Live Elektronik

aphrodite
About Aphrodite begibt sich mit hypnotischen Melodien und Improvisationen, sanften Athmosphären und cineastischen Soundscapes auf eine euphorisierene und energiegeladene Klangreise durch die große Sinfonie der Welt, und der Himmel ist deep, dark, heavy and sweet! Das Theremin ist ein Instrument , welches 1920 von Lew Termin erfunden wurde. Bei diesem elektronischen Instrument – einem Vorläufer des modernen Synthesizers – entstehen die Klänge auf geradezu gespenstische Weise nicht etwa durch das Niederdrücken von Tasten, sondern indem sie gleichsam aus der Luft gegriffen bzw. zusammengesucht werden. Ohne nämlich das eigentliche Instrument zu berühren, beeinflusst der Spieler durch Handbewegungen in einem elektromagnetischen Feld die Höhe und Lautstärke der Töne. Gilda Razani zählt zu den weltweit gefragten Theremin Spielerinnen. Zu ihren zahlreichen Einladungen im In und Ausland gehören z.b. das Jazz Province Festival in Russland 2015 , das Fusionsfestival in Deutschland und Les Digitales in der Schweiz.. Neben ihrem Engagement im Bereich der Klassik und der Neuen Musik zeigt Gilda Razani eine besondere Leidenschaft für Improvisationen und schreibt eigene Kompositionen. Hans Wanning studierte Klavier und Komposiiton in Hilversum/ Holland und schloss sein Studium als Jahrgangsbester ab. Neben seinen zahlreichen Kompositionen spielte er mit vielen Größen auf zahlreichen Festivals. Zudem eignete er sich ein unvergleichliches Know How auf dem elektronischem Sektor an. Er hat einen Lehrauftrag an der Universität Dortmund und an der Jazzakademie Dortmund. Gilda Razani und Hans Wanning komponieren und produzieren seit 2015 zahlreiche Filmmusiken für den WDR und eigene Alben wie ‚Bazaar‘ (Traumtonrecords, Berlin) ‚Ocean Lily‘ und ‚Faktor X‘ ( Atzek Electronic Music in Melbourne/ Australien).

Eintritt 12,00/7,00 € (ProJazz-Mitglieder und sonstige Ermäßigungsberechtigte)

http://offene-antworten.de


10.9., 12:00-15:00 Masterclass mit Mike LeDonne im FHH!

Die Masterclass mit dem US-Amerikanischen Jazzpianisten und Hammond Orgel- Spezialisten Mike LeDonne richtet sich in erster Linie an alle Tasteninstrumentalisten, sowohl an aktive Teilnehmer als auch an Zuhörer. Aber auch alle anderen Musiker und Interessierte können von Mike LeDonnes Tipps zu Groove, Timing und Improvisation sowie von seiner immensen Erfahrung als Bühnen- und Studiomusiker lernen. Eine Rhythmusgruppe ist anwesend.

Mike LeDonne (2)
Mike LeDonnes Berufserfahrung ist enorm. In seinen vielen Jahren als Profi arbeitete er weltweit mit unzähligen Jazz-Legenden zusammen, angefangen mit alten Meistern wie Benny Goodman und Roy Eldridge, über Bebop-Größen wie Sonny Rollins, Milt Jackson, Benny Golson und Art Farmer, bis hin zu Bobby Hutcherson, George Coleman und Joshua Redman (um nur einige der namhaftesten von Mikes Weggefährten zu nennen). So ist Mike sowohl Teil des Ursprungs dieser Musik als auch direktes Bindeglied in die Moderne. Seine musikalische Ästhetik und sein historisches Verständnis resultieren aus dieser umfassenden Erfahrung und davon profitieren seine Schüler. Mike unterrichtet Klavier an der New School in NYC sowie am Wells Fargo Jazz For Teens – Programm im New Jersey Performing Arts Center in Newark
NJ. An der Jazz-Division der Fakultät bei Juilliard lehrte er von 2001 bis 2006.
Teilnahmegebühr: 20€ / 10€ (Ermäßigung für ProJazz Mitglieder, Studenten der TH Dortmund und der Glen Buschmann Jazzakademie)

Anmeldungen:
Fritz-Henßler-Haus, Dortmund – bweber@stadtdo.de

ProJazz e.V., Dortmund – info@projazz.de


7.9., 19:30 Pablas Jazz 4.0 @ PAN-Kulturzentrum

Pablas Jazz 4.0 @ PAN-Kultur-Zentrum, Güntherstr. 69, 44143 Dortmund

Pablo Gonzales – g; Jonas Winter – altsax; Luca Müller – bass; Philipp Staege – dr CD-Präsentationskonzert des span. Gitarristen Pablo Gonzalez

Eintritt frei! Um eine Hutspende wird gebeten!

PABLAS


1.9., 20:00 CD Präsentation „Daskalé“ Jens Pollheide Duo, Trio & Quartet @ domicil

Nach einigen Jahren als Sideman in verschiedenen Formationen zwischen Jazz und Worldmusic bringt Jens Pollheide seine erste CD unter eigenem Namen heraus.               Sie ist hauptsächlich in Zusammenarbeit mit dem Pianisten Utku Yurttas entstanden – die beiden werden zum Trio komplettiert durch Erdem Göymen (drums) und/oder     Fethi Ak (percussion) – im domicil werden sie sicherlich auch ein paar Stücke zu viert spielen.
Jens Pollheide – bass, flutes; Utku Yurttas – piano; Fethi Ak – percussion; Erdem Göymen – drums

Eintritt: 16,00 € – für domicil/ProJazz-Mitglieder frei! http://www.domicil-dortmund.de Wer am 1.9. nicht kann: dasselbe nochmal am 3.9., 20:00 im Katakombentheater Essen

Pollheide Quartet (c) Yavuz Arslan


27.8., 15:00: Sommerjazz am U – GO!

GO!

GO! Streetbeat – fun – music
Go! steht für „Fun Street Beats“, ein bunter Mix aus Ska, Reggae, Balkan Brass und schrägen Improvisationen. Dabei werden unter anderem Themen aus den Soundtracks von Quentin Tarantino Filmen aufgegriffen und mit hochenergetischen Bläsern und treibender Rhythmusgruppe interpretiert.
Besetzung:
Dimitri Telmanov (Trompete)                                                                                                     Wim Wollner (Saxophone)                                                                                                            Ralf Lohmann (Bass)                                                                                                                Bernhard Weichinger (Drums)

@ Vorplatz des U, Leonie-Reygers-Terasse, Dortmund,                                                    zwischen 15:00 und 18:00 – Eintritt frei!

Sommerjazz am U wird präsentiert von ProJazz e.V. in Kooperation mit dem      Dortmunder U

ProJazz e.V. wird unterstützt durch das Kulturbüro Dortmund


19.8.2017, 20:00 Wiemhöfer, Dodt & Friends: The Music of Ted Pease @ Haus Rode

The Music of Ted Pease,

Eine Hommage an den amerikanischen Ausnahmekomponisten und Kompositionslehrer Ted Pease. Der hierzulande viel zu unbekannte Musiker erhielt zwei Stipendien der National Endowment for the Arts for Jazz. Er erschuf den Studiengang „Bachelor of Music Major in Jazz Composition“ am Berklee College. Ted Pease´ melodische und rhythmische Kompositionen sind in jeder Hinsicht perfekt und machen ihn bis heute zu einer der bedeutendsten Stimmen im Jazz.

Sebastian Wiemhöfer (g), Wilm Flink (dr), Alex Yansen (sax) und Jörn Dodt (b) sind bekennende Ted Pease Fans. Sie haben sich der legendären Musik von Ted Pease angenommen, und verstehen es hervorragend, diese geniale Jazzmusik sehr authentisch wiederzugeben. Einerseits haben sie ein unglaubliches Gespür für zeitgenössische Harmonien und schnittige rhythmische Sensibilität, andererseits bleiben sie bemerkenswert musikalisch intim.

@ Haus Rode, Am Heedbrink 72, Dortmund – Eintritt frei! – um eine Spende wird gebeten!

Ted-2


30.7., 15:00-18:00 Sommerjazz am U: Hampelstern Terzett & Duo Heuser/Pollheide

Wegen Krankheit spielt anstelle des angekündigten Duos Heuser/Vetter das Duo Heuser/Pollheide: eigene Kompositionen sowie Stücke im Grenzbereich von Jazz und Weltmusik:

ANDREAS HEUSER 2 Co_K_Rade_10_28_2015_14599

Andreas Heuser: Gitarren und Violinen

JENS POLLHEIDE Co_K_Rade_10_28_2015_14591

Jens Pollheide: fretless Bass und Flöten – beide Fotos (c) Kurt Rade

Ausserdem spielt das HAMPELSTERN TERZETT:

Mit unbändiger Improvisationsfreude widmen sich Matthias Wilhelm (Tuba), Achim Zepezauer (Kleininstrumente) und Guido Schlösser (Zugriegelorgel) dessen kompositorischen Kleinodien, die das Bewußtsein erheitern, manchmal jedoch an den Abgrund führen.

hampelstern-terzett_2013-1

Kurze Geschichten von Daniil Charms, vorgetragen von Matthias Wilhelm, vervollständigen das Programm.

„die hampelsterne hampelblumen und hampelmänner durchschneiden ihre bindfäden“ (Hans Arp)

Sommerjazz am U wird präsentiert vom Dortmunder U in Kooperation mit ProJazz e.V. – ProJazz e.V. wird gefördert vom Kulturbüro Dortmund

Eintritt frei! – bei schlechtem Wetter im Foyer/Kino des U